Tarife und Vereinbarungen

Recht auf Mobiles Arbeiten und Home Office nur mit Tarifvertrag

ver.di-Umfrage bringt klare Forderungen

Recht auf Mobiles Arbeiten und Home Office nur mit Tarifvertrag

Während der Corona-Pandemie hat der NDR einen Riesensprung in Sachen Flexibilität gemacht: weg von der Dauerpräsenz der Kolleginnen und Kollegen auf dem Betriebsgelände, hin zu neuen Arbeitsformen wie (ortsunabhängiger) Mobiler Arbeit und Home Office (Teleheimarbeit an einem festen Arbeitsplatz außerhalb des NDR).

Diese Möglichkeiten will ver.di im NDR nun gemeinsam mit allen NDR-Beschäftigten dauerhaft und verbindlich regeln. Ein Recht auf Homeoffice, auf das Verlass ist, bekommen wir nur mit Tarifvertrag!

ver.di im NDR hat dazu vor kurzem die Erfahrungen der Mitglieder abgefragt. Die Beteiligung war enorm hoch, das Votum eindeutig:

•         Sehr viele Kolleginnen und Kollegen möchten auch nach der Corona-Pandemie einen großen Teil ihrer Leistung außerhalb des Senders erbringen – 50% oder noch mehr.

•         Voraussetzung ist allerdings für die meisten Beschäftigten eine angemessene technische Ausstattung. Die soll sich verbessern: Der NDR soll Geräte zur Verfügung stellen und einen angemessenen Support gewährleisten.

•         Der Gesundheitsschutz an Arbeitsplätzen außerhalb des NDR muss gewährleistet sein. Die dauerhafte Arbeit mit einem iPad am Küchentisch ist inakzeptabel.

•         Workflows müssen überdacht und an den neuen Arbeitsformen ausgerichtet werden.

•         Kaum jemand möchte komplett auf die Anwesenheit im Betrieb verzichten. Persönliche Begegnungen und Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen haben einen hohen Stellenwert.

Die Forderungen unserer Mitglieder haben wir in einen Tarifvertragsentwurf einfließen lassen, über den wir ab September mit dem NDR verhandeln wollen. Schon jetzt ist klar: Der NDR ist auf Sparkurs und wird zusätzliche Kosten für die Ausstattung von Home Office-Plätzen vermeiden wollen. Doch das wäre Sparen an falscher Stelle. 

Sicher: Der NDR plant, seine Büroflächen zu verkleinern, um so Kosten zu senken. Das funktioniert aber nur, wenn die Beschäftigten einen tarifvertraglichen Anspruch auf gleichwertige Arbeitsplätze außerhalb der Betriebsgelände haben, für die die Anforderungen des betrieblichen Gesundheitsschutzes gelten. Hierzu muss der NDR ein attraktives Angebot machen, denn schließlich sollen wir Teile unserer Privatwohnungen zu Büros machen.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen, die auf unsere Umfrage geantwortet haben. Wir zählen weiter auf Eure Unterstützung, wenn es jetzt darum geht, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen.