Aktuelle Tarifverhandlungen

Es kommt Bewegung in's Spiel

NDR | dritte Runde der Vergütungstarifverhandlungen

Es kommt Bewegung in's Spiel

Am Mittwoch, 17. Mai,  kamen die Gewerkschaften und die NDR-Seite erneut zusammen, um über die Erhöhung der Vergütung zu sprechen. Nachdem auf ARD-Ebene eine Einigung in Sachen Altersversorgung in Sicht ist, fiel eine Annäherung leichter. Der NDR erhöhte sein Angebot : die Vergütungen sollen linear erhöht werden, wie es  auch im Februar für den öffentlichen Dienst der Länder vereinbart worden war. Eine adäquate Umsetzung der sonstigen finanziell wirksamen Verbesserungen aus dem ÖD-Abschluss (strukturelle Verbesserung der Vergütungsstruktur, Mindesterhöhung, soziale Komponente) ließ der NDR allerdings vermissen. Wir bewerten diese sonstigen Verbesserungen mit einem Volumen in Höhe von zusätzlichen 0,9 Prozent. Positiv hervorzuheben ist, dass der NDR bereit ist, über die Wahlmöglichkeit „arbeitsfreie Zeit anstatt eines Teil der Vergütungserhöhung“ zu reden. Weitere Verbesserungen für Azubis über die Anhebung der Azubivergütungen und des Urlaubs hinaus will der NDR nicht zugestehen. Und vollkommen unakzeptabel ist, dass der NDR die Erhöhung der Vergütungen für Freie Mitarbeiter/innen von einer Verschlechterung der Bestandsschutzregeln abhängig machen will.
Unsere Mitglieder werden diese Punkte diskutieren, bis zum nächsten Verhandlungstermin am 13. Juni.