Aktuelle Tarifverhandlungen

Der Intendantenbrief

Vergütung und Altersversorgung

Der Intendantenbrief

Frage: Was stört dich an dem Brief?

Antwort: NDR-Intendant Lutz Marmor versucht, Ängste zu schüren. Und er will aktive Beschäftigte (zukünftige Rentner) und Rentner (frühere Kollegen) im NDR spalten.

Frage: Ist das Ansinnen, bei den Renten zu sparen, nicht legitim?

Antwort: Die Kostenentwicklung für die Altersversorgung ist den ARD-Anstalten lange bekannt. Diese hätten höhere Rückstellungen bilden müssen bzw Überschüsse aus der Hochzinsphase den Rückstellungen zuführen müssen. Stattdessen haben sie die Überschüsse aus der Rentenkasse für Zweckfremdes ausgegeben. Wenn der NDR jetzt behauptet, in finanzieller Not zu sein, hat er dies selbst verschuldet.

Frage: Es geht doch nur um die Rentenerhöhungen, sagt Marmor.

Antwort: Die Fragen der Renten und ihrer Anpassung nach oben lassen sich nicht voneinander trennen. Beide Faktoren zusammen entscheiden darüber, wie viel Geld den NDR-Ruheständlern zum Leben bleibt. Renten, die über die Jahre nicht ausreichend angehoben werden, verlieren durch die wieder anziehende Inflation an Kaufkraft und sind nicht „sicher“. Der Zinseffekt potenziert dieses Problem. Lutz Marmor war bisher nicht einmal bereit, den NDR-Rentnern einen vollen Inflationsausgleich zuzusagen.

Frage: Lutz Marmor behauptet, dass unsere Betriebsrenten in der öffentlichen Kritik stehen – sogar „in mehreren Presseartikeln“.

Antwort: Wer hat diese Kritik in der Presse eigentlich lanciert?  Politiker haben angesichts eines ständig sinkenden Rentenniveaus und einer künftig steigenden Rentenbesteuerung in letzter Zeit immer wieder dazu aufgerufen, die Betriebsrenten zu stärken. Diese Empfehlung nimmt Ver.di ernst.

Frage: Aber die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs?

Antwort: Die KEF übt Druck aus zu sparen? Ein Blick ins Grundgesetz hilft: Die Tarifhoheit obliegt allein Gewerkschaften und Arbeitgebern. Die KEF hat hier gar nichts zu melden.

Frage: Wo könnte man denn sparen?

Antwort: Allein für die Betriebsrente von Lutz Marmor sind ca. 3 Millionen Euro zurückgestellt, aus denen er im Ruhestand eine Mega-Betriebsrente erhält. Die anderen ARD-Intendanten sind ähnlich hoch versorgt – all ihre pensionierten Vorgänger übrigens auch. Und die hohen Altersversorgungen von AT-Kräften werden vor den Beitragszahlern streng geheim gehalten. Hier darf die KEF gern Sparvorschläge machen - sogar mit Hilfe von „Presseartikeln“.