Nachrichten aus dem ver.di-Senderverband im NDR und von ver.di im Rundfunk

  • 14.11.2017

    Tarifabschluss nach Warnstreik

    Wie schon beim WDR oder beim Saarländischen Rundfunk war es auch beim Bayerischen Rundfunk ein Warnstreik, der in der fünften Runde den Durchbruch in den Tarifverhandlungen für 2017/2018 brachte.
  • 13.11.2017

    Annäherung in Trippelschritten?

    (Bremen, 13. November 2017) Kaum Bewegung in den Verhandlungen. Bremens Rundfunkbetriebe dürfen tariflich nicht abgekoppelt werden.
  • 10.11.2017

    Streikaufruf

    ver.di ruft alle Arbeitnehmer, freie Mitarbeiter, Volontäre und Auszubildende des Bayerischen Rundfunks in den Betriebsteilen Freimann und Funkhaus München zu einem halbstündigen Warnstreik auf.
  • 06.11.2017

    Warnstreik beim Bayerischen Rundfunk

    Auch ein Spitzengespräch brachte keine Annäherung in den laufenden Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaften rufen daher für den 10. November zu einem Warnstreik auf
  • 25.10.2017

    Warnstreik legt Sendebetrieb lahm

    Rund 220 Beschäftigte des Saarländischen Rundfunks (SR) haben gestern vorübergehend die Arbeit niedergelegt. Wegen des Streiks musste der SR sein komplettes Fernsehprogramm im Dritten zwischen 16 und 20 Uhr absagen. Der Streik geht heute mit Programmänderungen im Hörfunk weiter
  • 25.10.2017

    Guter Tarifabschluss für Feste und Freie

    Die Vereinbarungen sind nach Überzeugung der Gewerkschaften ein sehr guter Kompromiss, der Festen und Freien deutlich mehr Geld sowie außerdem vertretbare strukturelle Veränderungen bringe
  • 19.10.2017

    Digitale Stechuhr im WDR?

    Wie erhalten WDR-Beschäftigte mehr Arbeitszeitsouveränität? Wäre eine digitale Stechuhr ein geeignetes Mittel? Schaut auch David​s STANDPAUKE an und diskutiert mit!
  • 17.10.2017

    Strukturreform: Sender sollen nachlegen

    Ende September haben ARD, ZDF und Deutschlandradio den Ländern ihre Vorschläge unterbreitet, wie sie künftig spürbar Kosten einsparen wollen. Bei einer Podiumsdiskussion in Berlin wurde nun über einen zeitgemäßen öffentlich-rechtlichen Rundfunk debattiert.
  • 09.10.2017

    Tariferhöhungen im RBB vereinbart

    Im RRB wurde bei den Gehalts- und Honorar-Tarifverhandlungen ein Abschluss erzielt. Die Tarifparteien haben sich zudem auf eine bessere Absicherung der nicht programmgestaltenden Freien geeinigt.
  • 04.10.2017

    Kein Gehaltsmoratorium bei Radio Bremen!

    In der ersten Verhandlungsrunde hat die Geschäftsleitung ein Moratorium der Gehälter gefordert. ver.di und die anderen Gewerkschaften haben dies abgelehnt. Der Arbeitgeber soll in der kommenden Verhandlung ein Angebot vorlegen.
  • 26.09.2017

    Zeichen setzen!

    Die SR-Geschäftsleitung will nicht weiterverhandeln. Wir treffen uns am 27. September um 15:30, um zu demonstrieren, dass wir gemeinsam, Feste wie Freie, für unsere Forderungen kämpfen werden.
  • 22.09.2017

    Mehr war nicht drin!

    Nach langwierigem und zähem Verhandlungsmarathon gibt es einen Abschluss.
  • 20.09.2017

    Tarifverhandlungen gescheitert

    Die Gehalts-, Honorar- und Tarifverhandlungen auf dem Halberg sind heute ohne Ergebnis abgebrochen worden. Der für nächste Woche angesetzte fünfte Termin wurde abgesagt
  • 11.09.2017

    Zur Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien

    In einem offenen Brief an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder haben Vertreter_innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft 10 Thesen zur Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien formuliert
  • 07.09.2017

    MDR: Tarifeinigung erreicht

    Vier Streiktage beim MDR mit einer hohen Beteiligung der Beschäftigten an allen Standorten verfehlten ihre Wirkung nicht
  • 06.09.2017

    Warnstreiks beim MDR gehen weiter

    Die Warnstreiks sind heute beim MDR in die dritte Runde gegangen. Nun wurde eine Tarifeinigung erzielt. Die Details des Eckpunktepapiers stehen noch aus
  • 01.09.2017

    Warnstreik beim MDR

    150 feste und freie Mitarbeiter_innen des MDR streiken in Dresden, Erfurt und Magdeburg vor der nächsten Tarifverhandlungsrunde am 04.09.2017. Weitere Warnstreiks möglich
  • 29.08.2017

    Freie in Festanstellung

    Beim ver.di-Rechtsberatungstag in Berlin haben freie Mitarbeiter_innen von Deutscher Welle (DW), RBB und ZDF über die Chancen und Risiken einer Klage auf Festanstellung informiert.
  • 24.08.2017

    Dranbleiben!

    In der letzten Verhandlungsrunde hat die Geschäftsleitung ihr Angebot nachgebessert, liegt aber immer noch massiv unter den Erhöhungen bei NDR und SWR
  • 02.08.2017

    Aufruf zum Warnstreik

    Zum 4. Verhandlungstag am 22.08. in der Tarifrunde 2017 ruft ver.di zum Warnstreik auf.
  • 25.07.2017

    Auskunftsrecht für UrheberInnen

    Seit März gibt es einen urheberrechtlichen Auskunftsanspruch über die Verwertung von Werken. Das ist nützlich und deshalb
  • 14.07.2017

    Tarifinfo: Jubiläumsleistungen

    In der aktuellen Gehaltstarifrunde wird auch über eine Umgestaltung der Jubiläumsleistungen verhandelt. Dies hat für einigen Wirbel gesorgt, denn der BR hatte gefordert diese schrittweise abzuschaffen.
  • 13.07.2017

    Durchbruch geschafft

    (Hamburg, 13. Juli 2017) Tariferhöhung erreicht, eigenfinanzierter Urlaubsanspruch durchgesetzt, sachgrundlose Befristungen reguliert, Bestandsschutz ausgesetzt, Auskunftsrecht für Urheber gesichert!
  • 12.07.2017

    Wieder keine dauerhafte Honorarerhöhung?

    Bereits am 28.06. fand die zweite Verhandlungsrunde der aktuellen Gehalts- und Honorartarifverhandlungen statt. Wir sind noch weit von einer Einigung entfernt
  • 11.07.2017

    Noch dicke Bretter zu bohren

    Heute haben wir zum dritten Mal verhandelt. Der WDR bewegt sich auf uns zu. Aber es gibt noch viel zu tun.
  • 06.07.2017

    DW gefährdet ARD-Einigung

    Am 5. Juli 2017 haben die Deutsche Welle und die Gewerkschaften ihre Verhandlungen zur Altersversorgung ergebnislos abgebrochen. Grund: Die DW besteht darauf, den auf ARD-Ebene gefundenen Kompromiss zur Dynamisierung der Betriebsrenten materiell zu verschlechtern
  • 03.07.2017

    DW Freie

    Geschafft: Bessere Bedingungen für freie MitarbeiterInnen

ver.di Kampagnen